Leistungsspektrum

Allergielabor (RAST)

Die Gesamt IgE-Bestimmung gibt Hinweise für das Vorliegen einer atopischen Disposition. Die serologische Bestimmung des spezifischen IgE bei Typ I-Allergien dient der Dokumentation einer IgE-vermittelten Sensibilisierung und ist in der klinischen Relevanz mit der Anamnese und dem Pricktest zusammen zu bewerten. Vorteile gegenüber dem Hauttest sind die einfache Durchführung bei Kindern und bei bestehenden Kontraindikationen zum Hauttest und die damit verbundene verminderte Belastung des Patienten sowie die mögliche Austestung von Allergenen, die für den Hauttest nicht verfügbar sind.

← Zurück