Leistungsspektrum

Dermatologische und allergologische Grundversorgung

Grundlage für die genaue Diagnose dermatologischer und allergischer Erkrankungen ist eine genaue und spezifische Anamnese und ein profunder dermatologischer Untersuchungsbefund. Klinisch lassen sich schon eine Vielzahl von Hautkrankheiten diagnostizieren und differentialdiagnostisch gegeneinander abgleichen. So kann gezielt eine krankheitsspezifische Therapie eingeleitet werden.

Bei dem Verdacht auf eine Allergie schließen sich nach erfolgter spezifischer allergologischer Anamnese verschiedene allergologische Testverfahren auf der Haut oder in Form eines Bluttests an, um eine mögliche Sensibilisierung gegen ein verdächtiges Allergen nachzuweisen, allergische von pseudoallergischen Reaktionen zu unterscheiden und eine mögliche atopische Diathese (erbliche Allergieveranlagung) abzuklären. Durch Provokationstestungen läßt sich eine klinische Relevanz nachgewiesener Sensibilisierungen überprüfen.

← Zurück