Leistungsspektrum

Pricktestung

Inhalative Allergien auf Pollen, Hausstaubmilbenallergene, Schimmelpilze und Tierhaare und andere IgE-vermittelte allergische Reaktionen vom Typ I nach Coombs und Gell wie z.B. Nahrungsmittelallergien lassen sich am besten mit dem Pricktest nachweisen. Hierzu wird Allergenlösung auf die Haut der Innenseite des Unterarms getropft und mit Hilfe einer Lanzette durch Durchbrechen der Barriere der äußersten Hautschicht (Epidermis) in Kontakt mit tieferen Hautschichten (dem Korium) gebracht. Nach 15 Minuten wird der Durchmesser der entstandenen Quaddel und des Erythems (Rötung) sowohl der Testlösungen als auch als Negativkontrolle des Lösungsmittels und als Positivkontrolle von verdünntem Histamin bestimmt.

← Zurück